AmalieSievekingLogo Freie Wohnungen

Mai 2018: Jetzt geht's los

Vor dem Abriss steht der Auszug: Am 23. Mai sind die ersten Bewohnerinnen und Bewohner unserer beiden alten Gebäude Alexanderstraße 28 und Minenstraße 7 in das neue Hartwig-Hesse-Quartier auf der gegenüberliegenden Straßenseite gezogen.

Bis Ende Juni 2018 wird der gesamte Umzugsprozess abgeschlossen. Dann können die alten Häuser abgerissen und mit dem Bau der neuen Stiftsgebäude begonnen werden.

Sehen Sie hier hierzu einen Beitrag des Hamburg Journal vom 23. Mail 2018.

Dezember 2017: Wir bauen neu!

3D-Ansicht des Gebäudeensembles mit integrierten Neubauten
3D-Ansicht des Gebäudeensmbles von Westen

Unter dem Motto „Erneuern durch Ersetzen“ werden die Amalie Sieveking-Stiftung in Kooperation mit der Mara und Holger Cassens Stiftung ab Spätsommer 2018 unser sechstes und siebtes Amalienstift in der Alexanderstraße 28 / Minenstraße 7 neu errichten. Wir reißen den alten Bestand mit 60 Wohnungen ab und schaffen modernen und zeitgemäßen Wohnraum für rund 100 Personen, darunter 52 neue öffentlich geförderte Wohnungen für Seniorinnen und Senioren, eine Wohnpflegegemeinschaft für demenziell Erkrankte, acht Senioren-WGs sowie zehn frei finanzierte Wohnungen. Die Mara und Holger Cassens Stiftung wird eine neue Geschäftsstelle für Hinz & Kunzt sowie acht Wohnungen für ehemals Wohnungslose errichten. Dies macht unsere Stiftung zukunftsfest und sichert das unter Denkmalschutz stehende Gesamtensemble. Gleichzeitig erfüllen wir die gesetzlichen Vorgaben des Service-Wohnens hinsichtlich der Barrierefreiheit, die spätestens ab 2022 einzuhalten sind.

Alle Mieter bleiben vor Ort

Unsere bisherigen Mieterinnen und Mieter der beiden Häuser müssen ihr vertrautes Viertel nicht verlassen. Sie werden im Juni 2018 in neu errichtete Wohnungen im Hesse-Quartier auf der gegenüber liegenden Straßenseite einziehen und verfügen dann über zeitgemäßen Wohnraum direkt an ihrem bisherigen Lebensmittelpunkt. Anschließend beginnen wir mit dem Abbruch unserer beiden nicht mehr sanierungsfähigen Gebäude. Eine echte Win-Win-Situation. Wir danken an dieser Stelle unserem Kooperationspartner Hartwig-Hesse-Stiftung, der dieses Verfahren mit möglich gemacht hat.

Wir werden an dieser Stelle weiter über den Neubauprozess berichten. Bleiben Sie dran!